The Nose Behind

Bangkok Shock

FG icon
175€
175€ / 100 ml

MwSt. wird im Checkout berechnet | zzgl. Versandkosten

Geprüftes Original
12 Monate Gewährleistung
Mit Crypto bezahlen
PRODUKTKATEGORIE Parfum
GRÖSSE 100ml
BASISNOTE Vanille, Sandelholz, Patchouli, Benzoin, Ambra und Moschus
HERZNOTE Indianischer Jasmin, Ylang Ylang, Iris, Damazener Rose, Warme Gewürze
KOPFNOTE Zitrone, Orange, gelbe Mandarine, Acquatische Noten, Petitgrain

Die ersten Male als ich nach Bangkok kam war es für mich immer eine Art Schock, ein positiver Schock. So als wäre ich in eine völlig andere Welt eingetaucht. Sicherlich das passiert bei Reisen in fremde Länder häufig, aber hier ist es so kraftvoll und unmittelbar. Diese Opulenz der Farben die einem sofort beeindruckt. Die Opulenz der Blumendekorationen. Die Opulenz der Kleidung. Die Opulenz der Früchte usw. Ich könnte immer weiter dazu erzählen. Bangkok nimmt einem mit und überrascht an jeder Ecke mit neuen gewaltigen Eindrücken. Aus diesen Erlebnissen ist die Idee des Duftes Bangkok Shock gespeist. Eine Idee von opulenten Farben, stark geschminkten Tänzer:innen, Blütenmeeren und exotischem Essen. Aber auch von vielen schrillen Plastik das einem in den Shops überall begegnet.

Liquid Inspiration:

Wie so oft ist ein besonderer Inhaltsstoff die Grundlage meiner olfaktorischen Inspiration. In diesem Falle ist es ein indischer Jasmin, welchen ich auf den Blumenmarkt Chatuchak Flower Market entdeckt habe. Ein besonderer Jasmin der nicht mit dem französischen vergleichbar ist. Diesen Jasmin wollte ich in einer leichten fermentierten Variante. Warum das? Weil dadurch entsteht eine weitere Facette die dem Jasmin mehr Tiefe und Struktur gibt, aber auch noch leicht florale ambrierte Noten. Die Besonderheit dieses Jasmins sollte das Herzstück der Komposition sein. Andere exotische weiße Blüten wie Ylang Ylang unterstützen dabei. Die europäische florale Note, die sich optimal einreiht, kommt von der von mir geliebten Iris und von der Damazener Rose die den Übergang von Orient zu Okzident symbolisiert. Eine leicht aquatische Frische, die auf dem Blumenmarkt so präsent ist musste auch dazu. Getragen wird das Ganze durch eine weiche holzige Basis durch Sandelholz und Vanille mit pikanten Einschüssen von Patchouli und Benzoin.

Finest Liquid:

Der Duft startet wie sein Name mit einem Schock. Einem Schock an Eindrücken und Opulenz. Es könnte der Eindruck entstehen, der Duft ist zuviel und zu raumfüllend. Aber trotz seines markanten Auftakts bleibt er elegant und raffiniert. Der fermentiere Jasmin zusammen mit den anderen Blüten und der frischen zitrisch/acquatischen Kopfnote zieht alle Register und füllt den Raum mit einer schockartigen floralen Opulenz. Aber nicht belastend sondern belebend. Feine Gewürze und die sanften Basisnoten lassen das Erlebnis sehr lange andauern. Jeder soll eintauchen in die Phantasie und exotik die von der faszinierenden Stadt Bangkok ausgeht. Selbstredende ist die Ausstrahlung sehr hoch und Haltbarkeit ebenso.

Was ihnen auch gefallen könnte

Zuletzt angesehen